Willkommen auf der Startseite

Solaranlage in Wagenfeld brennt - Feuerwehr verhindert Ausbreitung

Samstag, den 10. Januar 2015 um 17:09 Uhr

Wagenfeld - Der Brand einer Photovoltaikanlage war am Freitagnachmittag gegen 15:38 Uhr der Auslöser für einen Einsatz der Ortsfeuerwehr Wagenfeld.

Beim Eintreffen der 26 Einsatzkräfte brannte ein Modul der Solaranlage, zwei weitere wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr löschte den Brand schnell und verhinderte so eine weitere Ausbreitung auf andere Module.

 

Ursache war laut Feuerwehr ein technischer Defekt in einem Verteilerkasten, der sich direkt hinter den Modulen befindet.

Quelle: kreiszeitung.de

   

+++ Großbrand bei ehemaligem Busunternehmen in Wagenfeld + Drei Personen leicht verletzt + Umgebautes Gebäude vollständig zerstört + Sachschaden mehrere hunderttausend Euro +++

Freitag, den 24. Januar 2014 um 01:27 Uhr

Am heutigen frühen Abend kam es in Wagenfeld im Ortsteil Ströhen zu einem Großbrand. Gegen kurz nach 17:00 Uhr ging der Notruf bei der Leitstelle ein, in dem Gebäude eines ehemaligen Busunternehmens im Schulmeisterweg war ein Feuer ausgebrochen.

Die Feuerwehr rückte sofort mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften zur Brandbekämpfung aus.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befand sich ein älteres Ehepaar sowie ein Kleinkind in dem zum Wohnhaus umgebauten Gebäude.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei löste vermutlich eine Kerze an einem Weihnachtsbaum im Wohnzimmer des Obergeschosses das Feuer aus. Löschversuche durch die Bewohner blieben erfolglos.

Die drei Bewohner flüchteten auf eine angrenzende Dachterrasse, von der sie über Leitern durch die Feuerwehr gerettet wurden. Der 72-jährige Mann, die 69-jährige Frau und auch das einjährige Kleinkind erlitten leichte Verletzungen durch Rauchgase.

Die Feuerwehren aus Wagenfeld und Ströhen waren mit ca. 80 Kameraden vor Ort, im Einsatz war zudem eine Drehleiter. Außerdem waren mehrere Rettungswagen und ein Notarzt vorsorglich zum Einsatzort entsandt worden.

Durch den Wind breitete sich das Feuer schnell im Ober- und Dachgeschoss aus. Beide Geschosse brannten vollständig aus, das Gebäude wurde total zerstört.

Die Polizei beschlagnamte den Brandort. Eine erste Brandortbegehung durch Spezialermittler wird vorraussichtlich erst am morgigen Freitag möglich sein.

Derzeit laufen noch die Nachlöscharbeiten, diese dauern vorraussichtlich noch bis in die Nacht hinein an.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf mehrere hunderttausend Euro.

 

Quelle: www.Bremenreporter.de

 

   

Wagenfeld - Wohnhaus nach Zimmerbrand unbewohnbar

Freitag, den 24. Januar 2014 um 01:38 Uhr

Nach einem Zimmerbrand am 22.01. Vormittags, ist ein Wohnhaus in Wagenfeld vorläufig unbewohnbar. Gegen 10:00 Uhr wurde das Feuer in einem Haus in der Neustädter Straße entdeckt und sofort ein Notruf abgesetzt. Ein Sofa im Wohnzimmer stand bei Eintreffen der Feuerwehr in Flammen. Die Ortswehr Wagenfeld rückte mit fünf Fahrzeugen und 23 Kameraden zum Einsatzort aus und konnte den Brand schnell löschen. Durch das Feuer wurde auch ein Teil der Deckenverkleidung in Mitleidenschaft gezogen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung ist das Haus vorläufig unbewohnbar. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und nahm die Ermittlungen auf. Erste Hinweise deuten auf einen technischen Defekt an der Elektroinstallation hin. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.

Quelle: www.kreiszeitung.de

   

Seite 5 von 11