Willkommen auf der Startseite

Garagenbrandt

Montag, den 15. April 2013 um 18:18 Uhr

Gegen 16:54 Uhr wurde die Feuerwehr Wagenfeld mittels Meldeempfänger und Sirene zu einem Garagenbrandt alarmiert. Bei erster Sicht auf Anfahrt wurde die Ortsfeuerwehr Ströhen nachalarmiert.  Bei den Löscharbeiten wurden drei Trupps unter Atemschutz eingesetzt. Ein abgestellter PKW im Nachbarraum der selbigen Garage konnte durch Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr vor den Flammen gerettet werden, ohne dass ein Schaden am Fahrzeug entstand. Das Ausbreiten des Feuers auf andere Teile der Garage wurde verhindert. Brandnester konnten mittels Wärmebildkamera aufgespürt werden.  Insgesamt war die Feuerwehr Wagenfeld mit 35 Kameraden und die Ortsfeuerwehr Ströhen mit 15 Kameraden im Einsatz. Die Brandursache ist derzeit unbekannt.

 

Garagenbrandt Garagenbrandt Garagenbrandt

   

Schuppen mit Holzlager steht in Flammen

Dienstag, den 12. Februar 2013 um 00:20 Uhr

 

 

Am 11. Februar gegen kurz vor neun Uhr Abends, wurde die Feuerwehr Wagenfeld zu einem Gebäudebrand Alarmiert. Bei dem in Flammen stehenden Objekt handelte es sich um einen Lagerschuppen, in dem unter anderem Brennholz gelagert wurde. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Brandes verhindert werden und das Feuer war somit schnell unter Kontrolle. Die Feuerwehr war mit knapp 40 Kameraden im Einsatz.

Über die Brandursache ermittelt die Polizei.

   

PKW prallt gegen Ampel

Sonntag, den 10. Februar 2013 um 04:13 Uhr

  In der Nacht von Samstag zu Sonntag um 0:57 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Wagenfeld mittels Meldeempfänger alarmiert. "Vermutlicher Pkw Brand" lautete die Einsatzlage. Als die Feuerwehr eintraf, war zu erkennen das ein Pkw von der Hauptstraße abkam und mit der Beifahrerseite gegen die Ampel, Hauptstraße Ecke Sonnenstraße, prallte. Der Fahrer wurde verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug, sowie die Ampel wurden bei dem Zusammenstoß stark beschädigt. Auslaufende Betriebsmittel des Fahrzeuges wurden durch die Feuerwehr aufgefangen. Der Pkw musste mittels Hydraulischen Rettungsgerät von der Ampel gelöst werden. Die Hauptstraße wurde zeitweise gesperrt um die Bergung des Unfallwagens zu ermöglichen. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 13 Kameraden im Einsatz.

 
   

Seite 9 von 11