Willkommen auf der Startseite

Feuerwehr rettet Wohnhaus

Mittwoch, den 06. Februar 2013 um 17:22 Uhr

Scheune in Wagenfeld brennt

 

Mindestens 100.000 Euro Sachschaden entstanden gestern Abend bei einem Scheunenbrand in Wagenfeld. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein angrenzendes Wohnhaus vor den Flammen gerettet werden.

Gegen 20 Uhr wurde das Feuer auf dem landwirtschaftlichen Anwesen in der Straße Im Bruche bemerkt. Der Sohn der Eigentümer wurde durch laute Geräusche von draußen aufmerksam und schaute aus dem Fenster, hierbei bemerkte er bereits Flammen, die aus dem Dachstuhl der Scheune schlugen.

 

Die sofort alarmierte Feuerwehr rückte mit 71 Kameraden der Ortswehren Wagenfeld und Ströhen aus. Durch den schnellen Löscheinsatz konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein an die Scheune angrenzendes, zur Zeit nicht genutztes Wohnhaus verhindert werden. Lediglich der Dachstuhl des Hauses wurde beschädigt.

 

Die Scheune brannte vollständig nieder und wurde samt Inventar zerstört. Insbesondere auf dem Dachboden gelagertes Heu und Stroh sorgte offenbar schnell für einen Vollbrand des Gebäudes.

Verletzt wurde bei dem Feuer glücklicherweise niemand.

Die Polizei beschlagnahmte noch in der Nacht den Brandort und nahm die Ermittlungen auf. Erst am morgigen Donnerstag wird eine erste Brandortbegehung möglich sein.

 
Text: Kreiszeitung.de, Fotos: Feuerwehr Wagenfeld

 

   

Stell dir vor, du drückst und alle drücken sich!

Samstag, den 26. Januar 2013 um 20:50 Uhr

Wir erzählen Ihnen gerne persönlich mehr über unsere Feuerwehr, unsere Aufgabengebiete und unsere Ausrüstung. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf. Direkt hier über unser Kontaktformular oder kommen Sie einfach bei einem unserer Dienste (siehe Dienstplan) zu uns, ins Gerätehaus.

   

"Ein historisches Ereignis"

Mittwoch, den 16. Januar 2013 um 22:00 Uhr

"Es ist kein alltägliches Ereignis heute hier im Feuerwehrhaus der Ortsfeuerwehr Wagenfeld", sagte Bürgermeister Wilhelm Falldorf am Sonntag (06.01.2013), als er den ersten Hauptbrandmeister Heino Witte zum fünften Mal zum Ortsbrandmeister ernannte.

 

Weiterlesen: "Ein historisches Ereignis"

   

Seite 10 von 11